Benutzerspezifische Werkzeuge

Cartesisches Seminar

  • Oberseminar, Prof. Dr. Kreitz, Dr. Botta (PIK), Böhne, Richter, Di. 10:00-13:00, 3.04.2.01

Das Cartesische Seminar, ursprünglich am Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung entstanden, ist methodisch den von René Descartes in seinem "Discours de la méthode pour bien conduire sa raison et chercher la vérité dans les sciences..." formulierten Regeln wissenschaftlicher Forschung verpflichtet, thematisch jedoch offen gestaltet. Die gemeinsame gründliche Lektüre klassischer Texte der Mathematik, Physik, Ökonomie, Informatik u.a. eröffnet den Teilnehmern, die in sehr verschiedenen Fachgebieten arbeiten, ungewohnte Perspektiven und neue Einsichten.

Wir beschäftigen uns mit einflussreichen Artikeln aus dem Bereich der theoretischen Informatik und der intuitionistischen Logik. Im Sommersemester 2016 haben wir unter anderem Noam Chomsky's "Three Models for the Description of Language" von 1956 gelesen. Im Wintersemester 2016/17 setzen wir zunächst die begonnene Lektüre von Paul Lorenzen : "Methodisches Denken" von 1965 fort. Lektürevorschläge der Teilnehmer sind ausdrücklich erwünscht.

Ein Teilnehmer leitet jeweils die Diskussion eines Artikels über maximal vier Sitzungen. Solche Diskussionsleitungen können bewertet und als Studienleistung abgerechnet werden. Aktive Mitarbeit und rege Beteiligung an den Diskussionen werden von jedem Teilnehmer erwartet.

Literatur

  • Paul Lorenzen: Methodisches Denken. Seiten 24-59 im gleichnamigen Sammelband, Suhrkamp 1968
Artikelaktionen
Auf einen Blick
Lehrform Oberseminar
Empfohlen ab FS 4
Voraussetzungen Gute Kenntnisse in theoretischer Informatik und Logik.
Benotet Ja
Punkte gesamt 3
davon praktisch 3
Sprache deutsch/englisch
Fremdhörer zugelassen? Nein
Teilgebiete Theoretische Informatik(2000), Wahlfrei(7000)
Studiengang Bachelor, Master
Belegung via PULS